Satiregipfel mit Nuhr

Der Satiregipfel mit Mathias Richling war durchaus eine Sendung, die politisches Format hatte, wenn auch nicht mehr die Qualitäten unter Dieter Hildebrandt, weshalb dieser wohl auch die Rechte für den ursprünglichen Namen “Scheibenwischer” entzogen hat. Richling hat die Sendung zum Januar diesen Jahres verlassen, der 49-jährige Dieter Nuhr ist in die Fußstapfen des Kabarettisten getreten.

Satire Gipfel 20.01.2011

Die Qualität dieser Sendung hat mich zu folgendem Brief veranlasst:

Lieber Dieter Nuhr,

herzlichen Dank für die erste Sendung des Satiregipfels unter Ihrer Moderation, die nun deutlich zeigt, wohin der Weg geht.

Um Ihrem Postberg noch eine Aussage hinzuzufügen – hier meine Meinung:

Ja, ich stimme Ihnen zu, Sie waren bisher eher der Brennwertkessel in der politischen Satire, insofern waren meine Erwartungen auch nicht besonders hoch. Der Satiregipfel hatte aber ein Format, das mich neugierig machte, wie Sie dies füllen würden.

Um es kurz und knapp zu machen, mit Ihnen ist der Satire-Gipfel nun zu einem reaktionären Propagandainstrument verkommen. Die NachDenkSeiten haben sich der Argumentation im Einzelnen angenommen, der ich mich nur anschließen kann.

Satiregipfel Nachdenkseiten

Wirtschaftlich wird das Konzept sicher ein Erfolg, zur Steigerung der Amnesie sollten Sie nach den Erfolg versprechenden Vorgaben unseres Medienstars Guttenberg somit mit Vorbild des inzwischen ausgedienten alten Kerners über einen zukünftigen Satiregipfel aus Kundus nachdenken, vielleicht zu Ostern. Als sensationelle Enthüllung zur aktuellen Feldpost Episode bietet sich die folgende Legende an – es war der Osterhase, der schon mal vorab wissen wollte, was sich die Lieben zum Feste wünschen – Wünsche, die Sie dann mit Ihrem Satiregipfel vor Ort – vielleicht in Begleitung von Heidi Klum – erfüllen könnten!

Ich persönlich stimme aber den NachDenkSeiten mit dieser Feststellung zu:

Gut, dass es in Frankreich einen alten Mann gibt – den 92jährigen Stéphane Hessel – der geistig um mehrere Dimensionen jünger ist als diese Sorte von deutschen „Satirikern“.

Mit freundlichem Gruß
Andreas Kleffmann

Am Kriegermal 31a
42399 Wuppertal

Nachtrag – Inzwischen gibt es auch einige schöne Kritiken – hier:

Satiregifel Nuhr

Nachtrag – Neues aus der Anstalt

Welche Dimensionen geistig zwischen dem “Satiregipfel” mit Dieter Nuhr und “Neues aus der Anstalt” liegen, kann man hier noch einmal mit einer zeitnahen Sendung vergleichen:

Neues aus der Anstalt vom 25.01.2011

Nachtrag Aril 2011

Auch der Nuhr Vorgänger Matthias Richling kommt mit seinen Beiträgen politisch eindeutig gradliniger daher:

Richlings Blick zurück nach vorn 2011