Georg Schramm und die CDU - Kleinkunstpreis Baden-Württemberg

Der Kabarettist Georg Schramm hat Anfang Mai bei der Verleihung des Kleinkunstpreises des Landes Baden-Württemberg der CDU den Spiegel vorgehalten – ganz bewusst, wie sich im Nachhinein zeigt. Unflätige Zwischenrufe stachelten seinen Furor nur weiter an.

„Es war ein starker Auftritt: Georg Schramm holte in seiner Figur des notorisch schlecht gelaunten Rentners Lothar Dombrowski weit aus und las speziell den anwesenden christdemokratischen Honoratioren am Samstag im Festsaal des “Teatro dell Arte” des Europapark in Rust dermaßen die Leviten, dass Friedhelm Repnik, der Chef der Lottogesellschaft, dem Ehrenpreisträger des Kleinkunstpreises 2011 den Handschlag verweigerte – auf den sich Repnik laut vorab verbreiteter Pressemitteilung aber “besonders” gefreut haben will.“

Badische Zeitung - Quelle und Qriginal

“Wer Schramm einlädt, muss mit scharfer Kost rechnen”

Georg Schramm: Kleinkunstpreis Baden-Württemberg 2011

Georg Schramm bezieht sich in diesem Beitrag auf Stéphane Hessel – 93 Jahre alt: “Indignez-vous!” – “Empört Euch!” – “Wir sind persönlich verantwortlich und wir müssen uns einsetzen für das, was uns wichtig ist!”

“Nein, man braucht nicht weiter so dumm zu handeln, wie es in den letzten zehn Jahren der Fall gewesen ist.”

Vergleichen sollte man solche Ausaagen noch mit den inzwischen nur noch peinlichen Figuren eines ehemals “politischen Kabaretts” – wie z.B. Dieter Nuhr.

So unterschiedlich kann eine Vita verlaufen – wenn man will!

Wer Georg Schramm kennen lernen möchte, sollte sich das folgende Interview auf SWR1 vom 29.11.10 anhören:

Georg Schramm über den drohenden Zerfall der Gesellschaft 1/2

Georg Schramm über den drohenden Zerfall der Gesellschaft 2/2