KenFM – macht weiter

KenFM wurde im April 2001 auf Radio Fritz gestartet und im November 2011 vom RBB beendet. Nun gibt es eine neue Internetseite, auf der der Journalist Ken Jebsen seine Arbeit fortsetzt.

Grund für die Kündigung des Autors bei RBB war unter anderem ein Beitrag von Ken Jebsen über den bereits beschlossenen Krieg gegen den Iran.

So kommentiert KenFM:

„Die Medien sind nur so frei, wie der Auftraggeber es zulässt. Bisher war der Auftraggeber der Staat. KenFM war Teil des RBB, damit der ARD und damit GEZ finanziert. Die, die das Geld geben, die GEZ Gebührenzahler, haben allerdings wenig zu sagen in diesem System. Die, die über das Programm und seine Inhalte entscheiden, sind die Rundfunkräte und auf diese Menschen wird immer wieder Druck ausgeübt. Von Lobbygruppen oder wenn Lobbygruppen selber Personen des Rundfunkrates stellen. Das ist leider die Regel und verbirgt sich hinter dem Begriff: gesellschaftlich repräsentative Gruppe. Eine gesellschaftlich repräsentative Gruppe, die den GEZ Zahler, also den Hörer oder Seher repräsentiert gibt es nicht!

KenFM will das ändern, indem es mit gutem Beispiel voran geht. Wir wollen nicht zurück. Warum? Weil wir dieses System nicht ändern können. Wir können nur eine Alternative sein. Selbst wenn KenFM bei einem privaten Sender On Air gehen würde, wäre das System das selbige. Der Werbekunde bestimmt das Programm. Über die Markenwerte und deren gesellschaftliche Haltung kann nie kritisch berichtet werden.“

KenFM geht weiter

Hier nun zwei aktuelle Beiträge von Ken Jebsen – machen Sie sich selbst ein Bild.

Jahresrückblick

Der KenFM Jahresrückblick ist eher eine Bilanz der elementaren Geschehnisse des letzten Jahres und ein Hinweis, was zu tun ist, um dem Desaster, das noch vor uns liegt, einigermaßen unbeschadet zu entkommen. Viel Glück.

KenFM über : Jahresrückblick / Bilanz 2011

Eurokrise

Ciao €. Wenn der € fällt stärkt das den Dollar. Private US Amerikanische Rating Agenturen werden als politische Tools missbraucht um den Konkurrenten aus der Alten Welt wieder in seine Schranken zu weisen.

KenFM über : CIAo €uro