Streitkultur am Nockherberg

Die Starkbierprobe ist die Auftaktveranstaltung des jährlichen Salvator-Ausschanks auf dem Münchner Nockherberg. Die Besonderheit dieser Veranstaltung liegt in der Anwesenheit vieler bayerischer Landes- und Bundespolitiker. In der „Predigt” werden aktuelle Themen der Münchner sowie der Landes- und Bundespolitik behandelt, mit mehr oder weniger feiner Ironie und teils heftigen Seitenhieben auf Politiker gleich welcher Partei.

Fastenprediger Michael Lerchenberg hat in diesem Jahr eine „Predigt“ gehalten, die insgesamt hoch politisch, sehr geistreich und witzig war, an einer Stelle aber glatt zur Zensur im Bayrischen Fernsehen geführt hat.

Kernpunkt der Zensur war der auf die unsäglichen Hartz-IV-Äußerungen Westerwelles bezogene Predigtteil. Westerwelle wolle nun alle Hartz IV-Empfänger bei Wasser und Brot in einem Lager in Ostdeutschland sammeln, sagte der Fastenprediger. “Drumrum ein Stacheldraht, das haben wir schon mal gehabt”, ätzte er. Und über dem Eingang, “bewacht von jungliberalen Ichlingen im Gelbhemd, steht in eisernen Lettern: Leistung muss sich wieder lohnen”.

„Die Übernahme des Bildes vom Konzentrationslager durch den Fastenprediger Barnabas beim Starkbieranstrich 2010 auf dem Münchner Nockherberg zur Kennzeichnung der Reden und Absichten von Westerwelle hat die übliche Reaktion ausgelöst: So etwas tut man nicht. Man darf weder die heutige Agitation mit Goebbels noch den Umgang unserer so genannten Eliten mit der Unterschicht mit den Verbrechen der Faschisten und Nazis vergleichen. De facto schützt dieses Verbot genau diese schrecklichen Methoden und führt nebenbei zur Zensur der Kritik. Ich plädiere dafür, dieses Verbot künftig zu missachten.“

Soweit Albrecht Müller in der Nachlese zur Fastenpredigt

Nachlese zur Fastenpredigt


Insofern sehen Sie sich hier bitte die unzensierte Fassung der hochbrillianten „Predigt“ vollständig an – und beurteilen Sie selbst:

Teil 1



Teil 2



Teil 3



Teil 4



Teil 5



„Die Verbände, in denen sich Menschen der verschiedenen Gruppen und Schichten zu gemeinsamen Zwecken zusammenschließen, sind notwendige Einrichtungen der modernen Gesellschaft. Sie müssen eine demokratische Ordnung haben. Je machtvoller sie sind, desto größer ist ihre Verantwortung, aber auch die Gefahr des Machtmißbrauchs. Die Parlamente, die Verwaltung und die Rechtsprechung dürfen nicht unter den einseitigen Einfluß von Interessenvertretungen fallen. Presse, Rundfunk, Fernsehen und Film erfüllen öffentliche Aufgaben. Sie müssen in Freiheit und Unabhängigkeit überall und unbehindert Informationen sammeln, bearbeiten, verbreiten und unter eigener Verantwortung Meinungen bilden und aussprechen dürfen. Rundfunk und Fernsehen müssen ihren öffentlich-rechtlichen Charakter behalten. Sie müssen freiheitlich-demokratisch geleitet und gegen Interessentendruck gesichert sein. Die Richter bedürfen der äußeren und inneren Unabhängigkeit, um im Namen des Volkes allein dem Recht zu dienen.“ – Godesberger Programm 1959

Und weil das nicht so ist:

“Auch wenn ich aus der Bevölkerung für die Fastenpredigt 2010 unzählige zustimmende Reaktionen erhalten habe (…), so ist doch der politische und öffentliche Druck auf uns und die Paulaner Brauerei so groß geworden, dass mir eine Rückkehr in die Nockherberg Kanzel unmöglich erscheint”, erklärte Lerchenberg.

“Wenn diese Form der anspruchsvollen, satirischen, politischen Predigt auf Dauer dem Nockherberg nicht zuzumuten ist, dann ist es besser, man zieht seine Konsequenzen und macht den Weg frei für einen unbelasteten Neubeginn”, erklärte der Kabarettist.

Quelle


Nachbearbeitet wurde das Thema ebenfalls sehr anschaulich in Folge 33 “Neues aus der Anstalt”, etwa ab der 30igsten Minute:

Neues aus der Anstalt - Folge 33