Pressefreiheit

„Pressefreiheit ist die Freiheit von 200 reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten (…) Da die Herstellung von Zeitungen und Zeitschriften immer größeres Kapital erfordert, wird der Kreis der Personen, die Presseorgane herausgeben, immer kleiner. Damit wird unsere Abhängigkeit immer größer und immer gefährlicher.“

5. Mai 1965, Paul Sethe, einer der fünf Gründungsmitglieder der FAZ

KenFM dokumentiert, was aktuell damit gemeint ist:

KenFM über: Die innere Pressefreiheit

Das die ehemals linke TAZ ein Problem hat, die massiven Menschenrechtsverletzungen der israelischen Regierung wahrzunehmen, habe ich hier und hier bereits dokumentiert.

Über das „ehemalige Nachrichtenmagazin“ braucht man kein Wort mehr zu verlieren.

“Presse, Rundfunk, Fernsehen und Film erfüllen öffentliche Aufgaben. Sie müssen in Freiheit und Unabhängigkeit überall und unbehindert Informationen sammeln, bearbeiten, verbreiten und unter eigener Verantwortung Meinungen bilden und aussprechen dürfen. Rundfunk und Fernsehen müssen ihren öffentlich-rechtlichen Charakter behalten. Sie müssen freiheitlich-demokratisch geleitet und gegen Interessentendruck gesichert sein.” – Godesberger Programm 1959