Das Wahrheitsministerium - Armutsbericht

Warheitsminister Philip Rösler (FDP) zum Armutsbericht

“Auf das Problem angesprochen, dass zahlreiche Arbeitnehmer nicht mehr von ihrem Einkommen leben können, sagte Rösler. “Wir verschließen nicht die Augen vor den Problemen der Menschen.” Die Bundesregierung sei aber sehr erfolgreich gewesen, denn die Zahl sozialversicherungspflichtiger Jobs habe seit 2005 um 2,7 Millionen zugenommen.”

Neusprech im Armutsbericht der Bundesregierung 2013:

Version vom 17.09.2012 Version vom 21.11.2012 Version vom 06.03.2013
Die Privatvermögen in Deutschland sind sehr ungleich verteilt. Textpassage gestrichen “Hinter diesen Durchschnittswerten steht eine sehr ungleiche Verteilung der Privatvermögen.”
Allerdings arbeiteten im Jahr 2010 in Deutschland knapp über vier Mio. Menschen für einen Bruttostundenlohn von unter sieben Euro. Textpassage gestrichen Textpassage gestrichen und durch ein Schaubild ersetzt
Während die Lohnentwicklung im oberen Bereich in Deutschland positiv steigend war, sind die unteren Löhne in den vergangenen zehn Jahren preisbereinigt gesunken. Die Einkommensspreizung hat damit zugenommen. “Die (.) sinkenden Reallöhne in den unteren Dezilsgruppen sind also auch Ausdruck struktureller Verbesserungen.” “Die Einkommenspreizung hat seit 2006, d. h. auch im Berichtszeitraum nicht weiter zugenommen.”
Eine solche Einkommensentwicklung verletzt das Gerechtigkeitsempfinden der Bevölkerung und kann den gesellschaftlichen Zusammenhalt gefährden. Textpassage gestrichen Textpassage gestrichen
Die Bundesregierung prüft, ob und wie über die Progression in der Einkommensteuer hinaus privater Reichtum für die nachhaltige Finanzierung öffentlicher Aufgaben herangezogen werden kann. “Die Bundesregierung prüft, wie weiteres persönliches und finanzielles freiwilliges Engagement Vermögender in Deutschland für das Gemeinwohl eingeworben werden kann.” Textpassage wie in der Version vom 21.11
Original Orwell+ Orwell++
Quelle und Original

Parallelen der Geschichte:

Edward Bernays, Neffe von Sigmund Freud, entwickelte seine Kampagnen zur Meinungsbeeinflussung auf Basis damals aktueller Erkenntnisse von Massenpsychologie.

Edward L. Bernays nahm die Ideen seines berühmten Onkels Sigmund Freud selbst auf, und wendete sie auf die sich bildende Wissenschaft der Massenbeeinflussung an. Der einzige Unterschied war, daß anstatt diese Prinzipien zu verwenden, um verborgene Motive im menschlichen Unterbewußtsein aufzudecken, wie es die Freud'sche Psychologie macht, Bernays dieselben Ideen verwendete, um Absichten zu verkleiden und Illusionen zu schaffen, welche aus Marketingzwecken betrügen und verfälscht darstellen.

Bernays argumentierte:

„Wenn wir den Mechanismus und die Motive des Gruppen-Denkens verstehen, wird es möglich sein, die Massen, ohne deren Wissen, nach unserem Willen zu kontrollieren und zu steuern“. Er bezeichnete diese auf Wissenschaft basierende Technik der Meinungsformung als „engineering of consent“. Bernays wohl bekanntestes Buch „Propaganda“ beginnt mit dem Kapitel „Organising Chaos“ und den Worten:

„Die bewusste und zielgerichtete Manipulation der Verhaltensweisen und Einstellungen der Massen ist ein wesentlicher Bestandteil demokratischer Gesellschaften. Organisationen, die im Verborgenen arbeiten, lenken die gesellschaftlichen Abläufe. Sie sind die eigentlichen Regierungen in unserem Land.

Wir werden von Personen regiert, deren Namen wir noch nie gehört haben. Sie beeinflussen unsere Meinungen, unseren Geschmack, unsere Gedanken. Doch das ist nicht überraschend, dieser Zustand ist nur eine logische Folge der Struktur unserer Demokratie: Wenn viele Menschen möglichst reibungslos in einer Gesellschaft zusammenleben sollen, sind Steuerungsprozesse dieser Art unumgänglich.

Die unsichtbaren Herrscher kennen sich auch untereinander meist nicht mit Namen. Die Mitglieder des Schattenkabinetts regieren uns wegen ihrer angeborenen Führungsqualitäten, ihrer Fähigkeit, der Gesellschaft dringend benötigte Impulse zu geben, und aufgrund der Schlüsselpositionen, die sie in der Gesellschaft einnehmen. Ob es uns gefällt oder nicht, Tatsache ist, dass wir in fast allen Aspekten des täglichen Lebens, ob in Wirtschaft oder Politik, unserem Sozialverhalten oder unseren ethischen Einstellungen, von einer relativ kleinen Gruppe Menschen abhängig sind, die die meisten Abläufe und gesellschaftlichen Dynamiken von Massen verstehen. Sie steuern die öffentliche Meinung, stärken alte gesellschaftliche Kräfte und bedenken neue Wege, um die Welt zusammenzuhalten und zu führen.“

Quelle und Original

Winston Smith alias Philip Rösler macht also einfach seinen Job!

Die Wahrheit findet sich, wie immer, mit einer einzigen Grafik im Infoportal!

Die Wahrheit - im InfoportalQuelle und Original

“Die heute praktizierte Form der Demokratie ist zunehmend ein Synonym für den Prozeß des Stimmenkaufs und für das Schmieren und Belohnen von unlauteren Sonderinteressen, ein Auktionssystem, in dem alle paar Jahre die Macht der Gesetzgebung denen anvertraut wird, die ihren Gefolgsleuten die größten Sondervorteile versprechen, ein durch das Erpressungs- und Korruptionssystem der Politik hervorgebrachtes System mit einer einzigen allmächtigen Versammlung, mit dem Wortfetisch Demokratie belegt.” Friedrich von Hayek

So macht also Sinn – vom Parteitag der Ichlinge im Gelbhemd:

Brüderle: “Wir überlassen unser Land nicht diesen Fuzzis, diesen fehlprogrammierten Typen”

Quelle und Original

Wir überlassen unser Land nicht diesen Fuzzis, diesen fehlprogrammierten Typen.

Ich hatte schon einmal erwähnt – in der Unfähigkeit zur Einsicht in die Geschichte ist und bleibt damit der Faschismus Kernstruktur der deutschen Staatsräson!

Hier gilt wohl – In der Unfähigkeit zur Einsicht in die Realitäten unseres Sozialstaates ist und bleibt damit der Faschismus Kernstruktur der Ichlinge im Gelbhemd!

Zur Erinnerung – wir leben hier: