Die Mega-Apo in der BRD

Fast sieben Millionen Wähler werden im Bundestag nicht repräsentiert sein. Das sind weit mehr als je zuvor – ein Problem für die Demokratie.

„Hinzu kommt, dass die neue Mega-Apo auf ein schwerwiegendes Problem hinweist. Sie zeugt nicht gerade von einer großen Integrationskraft unseres parlamentarischen Systems, sondern eher vom Gegenteil: von einer wachsenden Zahl an Wählern, die sich im parlamentarischen Diskurs nicht vertreten fühlen dürften. Dies kann dramatische Auswirkungen haben.“

Mega ApoQuelle und Original

Dann kommt noch die Fraktion der Nichtwähler hinzu – stärker als alle Sieger

“17.614.251 Deutsche bevorzugten es am Sonntag, Nichtwähler zu sein. Um die Dimension zu verdeutlichen: Das sind 2,7 Millionen Menschen mehr, als mit der Zweitstimme für die CDU votierten. Unter allen Wahlberechtigten bilden die Nichtwähler weiterhin die größte Gruppe, wie vor vier Jahren schon.”

Quelle und Original

Schauen wir uns schlußendlich noch die Zahl der Wahlberechtigten an

Bei der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 waren nach einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes im Bundesgebiet etwa 61,8 Millionen Deutsche wahlberechtig.

Ich kann nur festhalten – 24.600.000 Deutsche, 39,8% der Wahlberechtigten bilden inzwischen in der BRD eine Mega-Apo – als Gegenpol zur transatlantischen Mafia.

Mutti´s Deutschland zeigt somit erschreckende Zersetzungserscheinungen – wehe dem Tag, an dem 24 Millionen Menschen ob ihrer Nichtbeachtung ihre Vertretung im deutschen Parlament mit Gewalt einfordern werden!

Die Geschichte wiederholt sich also einfach nur! Keep tight hold of Mutti.

“Eine weitgehende Publizität muß der Öffentlichkeit Einblick in die Machtstruktur der Wirtschaft und in die Wirtschaftsgebarung der Unternehmen verschaffen, damit die öffentliche Meinung gegen Machtmißbrauch mobilisiert werden kann. Wirksame öffentliche Kontrolle muß Machtmißbrauch der Wirtschaft verhindern. Ihre wichtigsten Mittel sind Investitionskontrolle und Kontrolle marktbeherrschender Kräfte. Gemeineigentum ist eine legitime Form der öffentlichen Kontrolle, auf die kein moderner Staat verzichtet. Sie dient der Bewahrung der Freiheit vor der Übermacht großer Wirtschaftsgebilde. In der Großwirtschaft ist die Verfügungsgewalt überwiegend Managern zugefallen, die ihrerseits anonymen Mächten dienen. Damit hat das Privateigentum an den Produktionsmitteln hier weitgehend seine Verfügungsgewalt verloren. Das zentrale Problem heißt heute: Wirtschaftliche Macht.” – Godesberger Programm 1959

Störsender – Aufruf zur Revolte

Hier noch der komplette Text:

Aufruf zur Revolte