Leserbrief Plasberg - "Hart aber Fair"

Guten Tag Herr Frank Plasberg,

ich weiß von Ihnen als ehemaliger Interview-Partner der Geiselnehmer von Gladbeck, dass Sie zu dem Kreis der Reporter gehörten, die aus wirtschaftlicher Not, oder um ein Exklusiv-Foto zu erhaschen, Grenzen überschritten haben. Als Geschäftsführer der viel sagenden Ansager und Schnipselmann GmbH & Co KG – „Hart aber Fair“ Produzent – hat sich dies in keiner Weise geändert, obwohl Sie inzwischen zu den gut bezahlten Klomännern des öffentlich rechtlichen Fernsehens gehören.

Mit der Sendung vom 30.09.2013 – Steuern, Schulden, Eurorettung – werden wir jetzt abkassiert? – zeigt sich, dass Sie als „Ansager“ einer Politik des Feudalismus auftreten, und Ihr „Schnipselmann“ keine Mühen scheut, der Propaganda eben dieser feudalen Diktatur behilflich zu sein. Ich bemühe hier keine eigenen Begründungen, Ihr eigenes Gästebuch spricht dazu Bände.

Auszüge aus Ihrem Gästebuch:

Sogar beim Faktencheck wird seitens der ARD diffamiert, na super.
“Die pauschale Aussage ist in dieser Form zumindest ungenau”
“die pauschale Aussage einer Entlastung um 20 Prozentpunkte kann nach meiner Einschätzung aber nicht geteilt werden”
Und das eventuell das nicht genau gesagt werden kann ob es sich nun um 1,xx% oder 20xx% handelt, oder wie?

“Fragen ohne vorzuführen, nachhaken ohne zu verletzen – Talk auf Augenhöhe – so sieht Frank Plasberg seinen Arbeitsauftrag bei “hart aber fair” “
So steht es, wenn man hier auf “Frank Plasberg” klickt! Ist schon interessant, wie unparteiisch er gestern in seiner Sendung agiert hat!
Aber es war auch eindrucksvoll. Und zwar, dass man gesehen hat wer hier in Deutschland die Medien steuert!

Ein Horst Seehofer durfte rauf und runter die PKW/Autobahn-Maut für Ausländer fordern, wird dabei aber nicht zum Rechtspopulisten ernannt. Warum haben eigentlich CDU/CSU und SPD nur ihre politische Ersatzbank in das gestrige TV-Rennen geschickt?! Und der Umgang mit der AfD zeigt nur eins, die Entartung von “hartaberfair” zu “hartundungerecht”… Ohne Worte, gute Nacht Deutschland!

Ärgerlich, wie versucht wird, Herrn Lucke mittels Sprachinquisition als verkappten Rechtsradikalen zu entlarven!
Als Mathematiker darf ich sagen, daß das Adjektiv “entartet” in meiner Fachwissenschaft selbstverständlicher Sprachgebrauch ist. So reden die Mathematiker von “entarteten Dreiecken, Vierecken usw.” oder in der höheren Mathematik von “nicht-entarteten Bilinearformen”, um einmal zwei Beispiele zu nennen.
Goebbels sprach bekanntermaßen vom “totalen Krieg”. Ist “tv total” nun eine rechtsradikale Sendung?
Ich habe übrigens nicht AfD gewählt, weil mir der antieuropäische Kurs mißfällt.

Die Medien als „Vierte Gewalt“? Das war vielleicht einmal! Heute jedenfalls sind die Redaktionen von Opportunisten und Mitläufern bevölkert.
Das Nachtreten gegen Herrn Prof. Lucke ist nur EIN Beispiel.

Das ist so erdrückend armselig von Herrn Plasberg, wie er jetzt schon zum 2. Mal die braune Keule gegen Prof. Dr. Lucke, welcher über 30 Jahre CDU Mitglied war, aus der hinterletzten Ecke zaubert.
Bis auf Frau Wagenknecht sahen die Anwesenden gegen Herrn Lucke wie Mechaniker Lehrlinge aus, die einem erfahrenen Raketenbau-Ingenieur erklären wollen, warum seine Rakete nicht fliegen kann. Ich habe „nur“ Betriebswirtschaft studiert, aber ich halte die Argumente von Herrn Lucke als folgerichtig und plausibel. Wo bitte ist da ein Denkfehler auszumachen. Was Die ARD hier macht ist Zensur!

Warum hat man neben 2 Experten zum Thema (Lucke, Wagenknecht) nicht auch Experten der Eurobefürworter eingeladen? Oder getraut sich von denen keiner gegen Lucke und Wagenknecht?

Herr Plasberg,
Nach der schrecklichen Sendung von Anne Will, waren Sie für mich die letzte Möglichkeit eine “faire” Sendung anzusehen, was zu Anfang schien.
Das war's dann…unfairer ging nicht !!! Das tue ich mir nicht mehr an, ich bin noch heute Mitglied der AfD geworden und hoffe, daß diese Partei noch mehr Zulauf bekommt. Ich hoffe, daß Herr Lucke diesen miserablen Anfeindungen und plumpen Verletzungen weiterhin mit seiner höflichen, intelligenten Art, standhalten wird.
Schwache Leistung mit durchschaubarer Absicht, Herr Plasberg,

Der DUDEN definiert Entartung als “negative Abweichung von der Norm” und nennt als Beispiel…
…die “Entartung der Sitten” sowie die “Entartung des Zellwachstums”. Von NS-Wortschatz, Nazi-Slogan oder Ähnlichem steht da nichts.

Es herrschte in Ihrer gestrigen Sendung nichts anderes als Pharisäertum gegen Herrn Lucke. Jeder aufrechte Bürger, egal was dieser gewählt hat, müsste Herrn Lucke in dieser Sache zur Seite springen, damit die politische Diskussion wieder das wird, was sie im Grunde sein sollte: Hart, aber FAIR!

Und so weiter und so weiter bis Ihr Gästebuch am 01.10.2013 um 15:00 Uhr geschlossen wird.

Quelle und Original

Anhand der Reaktionen in Ihrem eigenen Gästebuch werden Sie nun wohl feststellen müssen, dass der überwiegende Teil der Kommentare eins eindeutig wiedergibt:

Sie sind zu einer der Schrammschen Klofrauen und Männer geworden, die mit ihren Sendungen – zudem noch in bezahltem, öffentlich rechtlichem Auftrag – die emotionale Pissrinne deutscher Politiker bedienen, und mit vorgegebenen und vorgefassten Meinungen bezahlt über Ihren Schnipselmann den Zuschauer zu manipulieren versuchen. 39,8% der bundesdeutschen Wähler finden sich weder in unserem Berliner Puppentheater, noch in einer Sendung wie „Hart aber Fair“ wieder, wobei analog zur Politik hier gar nichts mehr „Hart“ und auch gar nichts mehr „Fair“ zu benennen ist, sondern die offensichtliche Manipulation nur noch als primitive Polemik daherkommt. Meine Deutschlehrer hätte gesagt – Thema vollständig verfehlt!

Ihr primitiver „Faktencheck“ zeigt, wie wenig Sie in der Lage sind, Fakten wirklich wiederzugeben, ohne zu diffamieren. Schnipselmann lässt grüßen.

Als Journalist sollten Sie an Hand Ihres eigenen Gästebuches feststellen – diese Sendung ist wohl der Tiefpunkt Ihrer Laufbahn, sie haben ebenso wie fast alle regierenden Politiker jeglichen Kontakt zur Realität verloren, leben in einer gut bezahlten Scheinwelt der Gesinnungsdiktatur, und können sich zudem der Belohnung der Feudalherren freuen. Reicht Ihnen das wirklich?

Und Sie haben Kinder – was werden Sie denen in vier, fünf Jahren erzählen – dass Vater nicht begriffen hat, welche Entwicklungen im Jahre 2013 und früher ihren Anfang genommen haben, an denen er aber kräftig mitgewirkt und mitverdient hat?

Zeitgleich zu Ihrer Propaganda „Hart aber Fair – Steuern, Schulden, Eurorettung – werden wir jetzt abkassiert?“ haben die Deutschen Wirtschaftsnachrichten veröffentlicht:

Der langsame Tod der Demokratie in Europa

Quelle und Original

Seymour Hersh, Publitzer-Preisträger, hat im Guardian vom Freitag den 27.09.2013 ebenso klare Worte gefunden – vollständig übertragbar auf die BRD:

“The republic's in trouble, we lie about everything, lying has become the staple.”

Und auch seine Lösung dazu betrifft Sie:

“I'll tell you the solution, get rid of 90% of the editors that now exist and start promoting editors that you can't control.”

Quelle und Original

Wir brauchen Journalisten, die nicht kontrolliert sind – und keine Klomänner, Ansager oder Schnipselmänner oder pathetische Deutsche wie Sie.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Kleffmann

“Eine weitgehende Publizität muß der Öffentlichkeit Einblick in die Machtstruktur der Wirtschaft und in die Wirtschaftsgebarung der Unternehmen verschaffen, damit die öffentliche Meinung gegen Machtmißbrauch mobilisiert werden kann. Wirksame öffentliche Kontrolle muß Machtmißbrauch der Wirtschaft verhindern. Ihre wichtigsten Mittel sind Investitionskontrolle und Kontrolle marktbeherrschender Kräfte. Gemeineigentum ist eine legitime Form der öffentlichen Kontrolle, auf die kein moderner Staat verzichtet. Sie dient der Bewahrung der Freiheit vor der Übermacht großer Wirtschaftsgebilde. In der Großwirtschaft ist die Verfügungsgewalt überwiegend Managern zugefallen, die ihrerseits anonymen Mächten dienen. Damit hat das Privateigentum an den Produktionsmitteln hier weitgehend seine Verfügungsgewalt verloren. Das zentrale Problem heißt heute: Wirtschaftliche Macht.” – Godesberger Programm 1959

PS: – zur Erbauung und Läuterung Ihrer Seele empfehle ich Ihnen die letzte Sendung “Neues aus der Anstalt”

Neues aus der Anstalt

Und damit Sie Schramm auch verstehen können – hier zur Info:

Catastroika

CATASTROIKA – Multilingual von infowar