Der ich-Phone Zombie

Bald ist Weihnachten und Geschenke stehen vor der Tür. Über die fehlende Steuer-Moral und die Devianz von Apple & Co. habe ich schon berichtet.

Hier nun der Apple Check – ARD Markencheck

„Viele Marken haben Fans, Apple hat “Jünger”. Sie campen vor Geschäften, um ein neues Smartphone oder nur ein T-Shirt mit dem Firmenlogo zu ergattern. Wie ist dieser Hype zu erklären? Mit dem Apple-Check setzt das Erste seine Reihe fort, in der populäre Marken und ihre Firmenpolitik unter die Lupe genommen werden. Diesmal auf dem Prüfstand: die laut Experten wertvollste Marke der Welt.

Cool, einfach zu bedienen und sicher – das bringt man mit Apple-Produkten in Verbindung. Doch haben die viel gepriesenen Geräte tatsächlich einen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz? Wie gut ist der Service in Apple Stores? Und was geht im Gehirn eines eingefleischten Apple-Fans vor? Der Apple-Check geht diesen Fragen nach und hat sich auch im Apple-Produktionsland China umgeschaut: Wurden die Arbeitsbedingungen dort wie versprochen verbessert?“

Der Apple Check – Arte Dokumentation

Die Apple Geschichte – Steve Jobs

Bei der Verbreitung der ich-Phones wundert es nicht, dass die zugehörigen ich-Zombies von der aktuellen Welt nur noch das mitbekommen, was ihnen im hippen Gehäuse aufbereitet wird. Der inzwischen wohl zunehmend hirnlose “Apple-Jünger” ist längst vollständig im ich-Rausch des Gruppen-Denkens Edward L. Bernays verloren. Herzlichen Glückwunsch!

Politisch ist Apple somit eindeutig die wertvollste Marke der Welt!

“Es gibt eine unerlässliche Voreingenommenheit, die die Augen öffnet. Wenn ich nicht voreingenommen bin von dem Wunsch nach Gerechtigkeit, dann nehme ich das Leiden der Gequälten nicht einmal wahr. Voreingenommenheit ist die Bildung des Herzens, die uns das Recht der Armen vermissen lässt. Ein Urteil zu haben ist nicht nur eine Sache des klugen Verstandes und der exakten Schlüsse, es ist eine Sache des gebildeten Herzens. Das gebildete Herz ist nicht neutral, es fährt auf, wenn es die Wahrheit verraten sieht. Der Zorn ist eines der Charismen des Herzens.”

Sölle, Dorothee / Steffensky, Fulbert
Wider den Luxus der Hoffnungslosigkeit